LinuxNetMag
MP3: Xaudio, xmms, mp3blaster
Archiv | Home
Inhalt
   
LinuxNetMag #3

  Software
 MP3
Xaudio, xmms, mp3blaster
freeztag, kmp3te
 Spiele
TTY-Quake, Quake3Test
Descent, LDescent, DX1
Flugsimulatoren
 Applikationen
Wine: Installation und Setup
VCron, Kcrontab
Passwörter mit Gpasman
 Verschiedenes
Bootlogos: Welcome2L...
[email protected] und Tools
Lightspeed
  
 

Netzwerk

Alternative Web-Browser
Linpopup
VNC - Windows X-Server
Post fürs LAN
Apache als Web-Server
Windows vorführen: Samba
Web-Publishing: Sitecopy
Downloadhilfe Wget
Webstatistik mit Webalizer
empfehlenswerte Links
  
 

Hardware

Einführung: Mounten
Jslaunch
  
 

Sonstiges

Editorial
Leserbriefe-Meinungen
Mailing-Liste
Liste aller Artikel
Unterstützen Sie uns



Druckversion


 
[ xmms | Xaudio | mp3blaster]


Raider heißt jetzt Twix!

X11amp heißt jetzt Xmms (X Multimedia System), und damit hat sich mehr als nur der Name geändert. Die neue Hompage befindet sich nun unter http://www.xmms.org . Auch die alten X11amp-Skins werden von Xmms ab neueren Versionen mit unterstützt, so daß man noch seine alten Skins weiterbenutzen kann, es gibt aber auch eine Reihe neuer Skins

Die gesamte Bedienung hat sich im Vergleich zu älteren X11amp-Versionen geändert. So bietet Xmms bei der rechten Maustaste ein Menü (in GTK), mit dem bequem  die vielen Optionen des Programmes ausgewählt werden können. Der File-Browser ist jetzt der Standardbrowser von GTK, so daß die ehemals etwas problematische Bedienung von X11amp entfällt.
Auch technisch hat sich einiges verändert, so wird die Soundausgabe jetzt über Plugins gesteuert.
Besonders gelungen ist die Unterstützung von Internet-Radio (z.B. http://www.shoutcast.com ).  So kann man sich mit Xmms komfortabel bei einem Internet-Sender einklinken und bekommt neben Sendernamen auch den momentan gespielten Titel übertragen (sofern der Sender dies unterstützt).

Die Soundausgabe von Internetsendern ist dabei durch ein gelungenes Prebuffering sehr gut und nur selten von Pausen unterbrochen. Wegen der hohen Telefonkosten in Deutschland lohnt sich der Einsatz aber nur bei einer Standleitung.
 
 

xaudio-Logo

Xaudio ist ein Shareware-Mp3-Player, der als Oberfläche Motif einsetzt (Jeder, der diese kostenpflichtige Bibliothek nicht besitzt, muß die statisch gelinkte Version benutzen). Da Motif nun nicht gerade das neueste Widget auf dem Markt ist, sieht der Player im Vergleich mit der Konkurrenz etwas altmodisch aus. Die Bedienung ist einfach, und das Programm kann komfortabel über einen Preferences-Dialog an eigene Wünsche angepaßt werden.

Auch Internet-Radio wird von Xaudio unterstützt, jedoch mit wesentlich schlechterer Qualität als bei Xmms. So kommt es bei schlechten Übertragungsraten häufig zu Aussetzern, und der Sendername wird nicht angezeigt, sondern nur die dazugehörige IP-Adresse.
 
 
mp3blaster

Mp3blaster ist kein Player, sondern nur ein Frontend, und das für die Konsole (Screenshot). Mp3blaster ermöglicht es, komfortabel über Textmenüs sich seine Playliste zusammenzustellen und per File-Browser sich die gewünschten Stücke auszusuchen. Er eignet sich für alle Systeme ohne X-Windows, wenn man z.B. einen alten 386 nur zum mp3-Player abgestellt hat, oder wenn die Musik auf einem anderen Rechner im Netz abgespielt werden soll, auf dem man sich nur per telnet einloggen kann. Das Programm ist bestimmt nicht für die Mehrheit der mp3-Hörer geeignet, aber in speziellen Situationen sehr hilfreich.

Links

xmms: http://www.xmms.org
 

Platz für Kommentare & Fragen:
(selbst eintragen)

 

 
Weitere Ausgaben Linux NetMag
[ #1 | #2 | #3 | #4 | Main ]