LinuxNetMag
Beginners Guide: mounten
Archiv | Home
Inhalt
   
LinuxNetMag #3

  Software
 MP3
Xaudio, xmms, mp3blaster
freeztag, kmp3te
 Spiele
TTY-Quake, Quake3Test
Descent, LDescent, DX1
Flugsimulatoren
 Applikationen
Wine: Installation und Setup
VCron, Kcrontab
Passwörter mit Gpasman
 Verschiedenes
Bootlogos: Welcome2L...
[email protected] und Tools
Lightspeed
  
 

Netzwerk

Alternative Web-Browser
Linpopup
VNC - Windows X-Server
Post fürs LAN
Apache als Web-Server
Windows vorführen: Samba
Web-Publishing: Sitecopy
Downloadhilfe Wget
Webstatistik mit Webalizer
empfehlenswerte Links
  
 

Hardware

Einführung: Mounten
Jslaunch
  
 

Sonstiges

Editorial
Leserbriefe-Meinungen
Mailing-Liste
Liste aller Artikel
Unterstützen Sie uns



Druckversion


 
Mounten
Was tun, wenn man Linux-Einsteiger ist, und auf eine CD zugreifen will ?


 
Die Standardfrage:

"Ich habe seit Sonntag angefangen, mich mal wieder mit Linux zu beschäftigen, und habe jetzt SuSE 6.0 installiert. Soweit so gut. Ich habe auch die Oberfläche  KDE oder so installiert und konfiguriert.  (Die, die man mit StartX zu sehen bekommt.). Nun habe ich hier auch eine Art "Datei Explorer" gefunden, der mir ein Verzeichnis CD-Rom anbietet. Nur leider kann ich nie darauf zugreifen. Er zeigt mir einfach nix an. Ich habe eine Linux CD, auf der Netscape und StarOffice drauf sein sollen sowie noch andere Programme. Diese würde ich halt gerne installieren und weiß jetzt nicht, wie ich an die Daten auf der CD komme. Mit der Konsole arbeiten, kann ich nicht so gut, da ich mich noch nicht sehr intensiv mit Linux beschäftigen konnte."
 
 

Die Antwort:

Unter Linux gibt es nicht wie bei Windows verschiedene Laufwerksbuchstaben (C:\ , D:\ ...). Linux integriert Laufwerke, Festplatten, CD-Roms (Oberbegriff Devices) in einem einzigen Verzeichnisbaum. Man klinkt das jeweilige Laufwerk einfach in ein Unterverzeichnis ein. Standardmäßig geschieht dies im Verzeichnis /mnt/ . Dort legt man Unterverzeichnisse für die einzelnen Devices an (z.B. /mnt/zip für das Zip-Laufwek, /mnt/windows/ für die Windows-Partition. Beim CD-Rom Laufwerk hat sich neben /mnt/cdrom mittlerweile auch /cdrom etabliert. Die benötigten Verzeichnisse erzeugt man mit dem Befehl "mkdir".)
Um jetzt auf das CD-Rom-Laufwerk zugreifen zu können, muß man dieses erst beim System anmelden. Dies geschieht mit dem Befehl "mount". Dafür muß man allerdings mit der Konsole arbeiten, welche sich hnter dem Programm X-term verbirgt. Unter KDE öffnet man ein Terminal durch das Bild in der Button-LeisteKde-Term. Als erstes sollte das Verzeichnis angelegt werden, unter dem das CD-Rom dann später gemountet werden soll. Also generiere man ein Verzeichnis /mnt/cdrom (möglicherweise existiert dieses schon, oder es befindet sich unter /cdrom ).
Falls nicht, erzeugen wir dieses Unterverzeichnis mit:

>>  mkdir /mnt/cdrom

(muß als root ausgeführt werden)
Jetzt kann man das CD-Rom-Laufwerk (CD vorher einlegen!) in dieses Device mounten mit dem Befehl

>> mount /dev/hdc /mnt/cdrom

/dev/hdc gibt das Device an, welches gemountet werden soll. /dev/hdc steht dabei für ein Atapi-CD-Rom am zweiten IDE-Kanal. Für SCSI-CD-Roms ist das entsprechende Device /dev/sr* .

Der letzte Buchstabe gibt an, ob das Device als Master oder Slave angeschlossen ist.

  • /dev/hda  -- Master am IDE 1
  • /dev/hdb  -- Slave am IDE 1
  • /dev/hdc  -- Master am IDE 2
  • /dev/hdd  -- Slave am IDE 2
Falls man nicht genau weiß, wo das CD-Rom angeschlossen ist, versucht man einfach alle Möglichkeiten auszuprobieren, und auch mit /dev/cdrom könnte das Mounten klappen, falls diese Datei existiert (/dev/cdrom ist ein symbolischer Link zum entsprechenden Device, falls dieser Link während der Installation eingerichtet wurde).
Wenn alles funktioniert, springt das CD-Rom kurz an, und man erhält keinerlei Meldung. Ansonsten bekommt man eine Fehlermeldung. 
Ab nun findet man im Unterverzeichnis /mnt/cdrom die Dateistruktur der CD.

Es gibt auch grafische Programme, die eine CD auf Knopfdruck mounten können, (z.B. TK-Mount, xmount, wmmount) aber diese müssen auch vorher konfiguriert werden, und dafür sollte man wissen, was eigentlich
im Hintergrund geschieht.

Wenn alles klappt, sollte man in der Datei /etc/fstab das CD-Rom eintragen, so daß jeder Benutzer und nicht nur root eine CD mounten und unmounten kann. Hierfür benötigt man in /etc/fstab einen Eintrag in der Form 

/dev/hdc        /mnt/cdrom               iso9660         ro,noauto,user 0   0

Dies ermöglicht es jetzt eine CD mit dem wesentlich kürzeren Befehl

>> mount /mnt/cdrom

zu mounten. Wenn man die CD wieder aus dem Laufwerk herausnehmen möchte, muß sie erst
abgemeldet werden. Vorher öffnet sich das CD-Rom-Laufwerk erst gar nicht. Dies geschieht mitttels

>> umount /mnt/cdrom


Platz für Kommentare & Fragen:
(selbst eintragen)

 

 
Weitere Ausgaben Linux NetMag
[ #1 | #2 | #3 | #4 | Main ]