LinuxNetMag
Entwicklung
Archiv | Home
Inhalt
   
LinuxNetMag #4

  Software
 Aktuell
kurz vorgestellt
 HTML
Web Preprozessor
HTML-Editoren
 Internetradio
eigene Radiostation
Web-Jukebox IceDJ
 Spiele
Rennspiele
Entwicklung: XTux
 Astronomie
Sternenkarten
Flug durch Sonnensystem
Doppelsterne simulieren
  
 

Hardware

Kernel kompilieren
Soundkarte als Oszilloskop
Grafikkarten im Vergleich
  
 

Netzwerk

Web-Seiten überprüfen
Samba Teil II
Chat für Ihre Homepage
FTP-Server & Clients
Modem-sharing
Links
  
 Wissen
Der Bootprozeß
Gimp-Kurs Teil 1
Gimp-Kurs Teil 2
  
 

Sonstiges

Mailing-Liste
Gästebuch
Artikelliste
Unterstützen Sie uns !
zurück zur Hauptseite



Druckversion


  Auch diesmal wollen wir wieder berichten, was es für Neuigkeiten auf dem Linux Spielsektor gibt, bzw. welche Spiele sich noch in der Entwicklungsphase befinden, aber einen jetzt schon sehnsüchtig auf eine final-release warten lassen.

Spiele vs. OpenSource

Die größte Schwäche des OpenSource-Konzeptes liegt besonders im Spielesektor, so wird wenigstens behauptet. Denn dort zählen weniger die ständigen Programmierarbeiten und dauernden Programmverbesserungen, stattdessen entscheidet das Design, ob ein Spiel gefällt, oder nicht.
Auch wenn es schon lange eine OpenSource Variante von Civilisation unter Linux gab (nämlich FreeCiv), so stellt dieses Programm keine ernsthafte Konkurrenz für Civ3-CTP von Lokisoft dar. Die Grafik ist einfach noch zu schlecht, und somit bringt das Spiel den heutzutage verwöhnten Augen keinen Spaß mehr. Aber man arbeitet an diesem Problem.

Ganz anders sieht es da bei dem OpenSource Spiel XTux aus. Während die Entwicklung des eigentlichen Spiels noch nicht ganz abgeschlossen ist, so setzt die Grafik durch die 3D-gerenderten Bilder schon jetzt Maßstäbe für OpenSource Spiele unter Linux.

Um so überraschender ist es da, daß für die Grafik nur eine Person zuständig ist. James Andrews darf man durchaus zu seiner Leistung gratulieren und als Beweis dafür ansehen, daß auch OpenSource Spiele gut aussehen können.
Bevor man mit dem Spiel beginnt, sollte man sich die Homepage von XTux ansehen, und speziell die Hintergrundgeschichte als auch die Beschreibung der Charaktere lesen. Für die Programmierung des Spiels und auch die XTux-Homepage ist David Lawrence zuständig, der auf den Seiten schon beängstigend viel Humor zeigt.

Das Spiel

Nun aber zurück zum eigentlichen Spiel. Wie man auf dem Screenshot erkennen kann spielt man seinen Charakter (man muß nicht Tux nehmen, sondern kann auch eine beliebige andere "Person" auswählen) aus der schrägen Vogelperspektive.
Bewaffnet mit messerscharfen CDs, die als Wurfgeschosse mißbraucht werden, mit Feuerbällen oder Atomraketen, macht man sich auf, das Linux/Un*x-Imperium gegen böse Microsoft-Mitarbeiter, Flamer und Bugs zu verteidigen. Gleichzeitig sollte man darauf achten, seinen Koffein-Pegel immer konstant hoch zu halten.
Das Spiel bietet bisher weder Rätsel, noch eine direkte Beeinflussung seiner Umgebung (außer, daß man nahezu alle Gegenstände auch zerstören kann). Auch gibt es noch kein Ziel in den einzelnen Levels. Aber genau daran wird jetzt gearbeitet, und die nächste Version von XTux sollte dann auch nicht nur etwas für das Auge bieten, sonder auch einen längeren Spielspaß versprechen.

Links:
   Homepage XTux: http://www.adelaide.net.au/~philaw/
   Homepage Freeciv http://www.freeciv.org/
   Homepage Lokisoft, Civ3-CTP http://www.lokisoft.com/
   Homepage David Lawrence http://www.adelaide.net.au/~philaw/dave.html
 


Platz für Kommentare & Fragen:
(selbst eintragen)

 

Weitere Ausgaben Linux NetMag
[ #1 | #2 | #3 | #4 | Main ]