LinuxNetMag
empfehlenswerte Links
Archiv | Home
Inhalt
   
LinuxNetMag #4

  Software
 Aktuell
kurz vorgestellt
 HTML
Web Preprozessor
HTML-Editoren
 Internetradio
eigene Radiostation
Web-Jukebox IceDJ
 Spiele
Rennspiele
Entwicklung: XTux
 Astronomie
Sternenkarten
Flug durch Sonnensystem
Doppelsterne simulieren
  
 

Hardware

Kernel kompilieren
Soundkarte als Oszilloskop
Grafikkarten im Vergleich
  
 

Netzwerk

Web-Seiten überprüfen
Samba Teil II
Chat für Ihre Homepage
FTP-Server & Clients
Modem-sharing
Links
  
 Wissen
Der Bootprozeß
Gimp-Kurs Teil 1
Gimp-Kurs Teil 2
  
 

Sonstiges

Mailing-Liste
Gästebuch
Artikelliste
Unterstützen Sie uns !
zurück zur Hauptseite



Druckversion


 

Gimp

Das Gimp BuchJeder der professionell mit Gimp arbeiten will, benötigt eine gute Anleitung, welche die vielen Menüpunkte, Regler und Knöpfe des Grafikgiganten erklärt.
Leider reicht die Anleitung auf der Gimp-Homepage nicht (http://www.gimp.org/docs.html). Deshalb gibt es mittlerweile auch ein umfangreiches Gimp-Buch (740 Seiten).
Wer sich allerdings scheut, die rund 90 DM für dieses Buch auszugeben, kann nun den kompletten Text auch aus dem Internet laden.

Die Texte liegen im PDF-Format vor und haben einen Umfang von 85 MB. Um den Download komfortabler zu gestalten, sind die einzelnen Kapitel von "GIMP - das offizielle deutsche Benutzerhandbuch" in einzelne PDF-Dateien zusammengefaßt.
Erhältlich sind die Dateien unter:
http://www.mitp.de/grafik/0504/buch/buch0504.htm

Ein weiterer GIMP-Kurs befindet sich im Archiv der IX.
Unter http://www.heise.de/ix/artikel/1999/06/142/ findet man eine ausführliche Anleitung für den Umgang mit Gimp und Layern.

Die wohl erste deutsche Gimp-Seite liegt unter http://www.gm4t9.de/gimp/.
Dort gibt es deutsche Übersetzungen der Gimp-Handbücher und Workshops.

Cartoons
Strenua Inertia ist der etwas andere Comic-Strip. Skurile Charaktere machen den besonderen Reiz dieser unregelmäßig erscheinenden Cartoons aus.
Besonders gerne werden Linux/Windows-Themen angeschnitten und mit bissigem Humor in Szene gesetzt.
Bevor noch mehr verraten wird, sollte jeder selbst entscheiden, ob der ungewöhnliche Humor gefällt: http://www.geekcomix.com/si/

Sterne schauen

Nachdem wir in dieser Ausgabe des Linux NetMag schon drei Astronomie-Programme vorgestellt haben, hier noch ein paar interessante Astro-Links.

Unter http://samadhi.jpl.nasa.gov/ kann man sich nach belieben Planetenbilder generieren lassen.
Man gibt per Web-Formular an, welchen Planeten man von wo und zu welchem Zeitpunkt aus sehen will, und der Server generiert das dazugehörige Bild. Eine nette Spielerei.

Eine umfangreiche Linksammlung zu Astronomieprogrammen rund um Linux findet man unter http://bima.astro.umd.edu/nemo/linuxastro/. Hier findet man neben Programmen für den Hobbyastronomen auch Verweise auf Programme, die in der Forschung eingesetzt werden.

Täglich frische Astro-Fotos findet man unter http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/archivepix.html
Hier finden sich häufig auch aktuelle Bilder aus der Forschung.


Linux wird erwachsen

Daß Linux aus dem Hackerstadium herausgewachsen ist, und sich nun auch an die breite Front der Anwender richtet, sieht man nicht nur an den monatlich neu erscheinenden Distributionen mit immer einfacheren Installationen, sondern speziell daran, daß es auch Programme für die kleinsten Anwender gibt.
Bisher ist das Angebot von Programmen für Kinder noch nicht sehr umfangreich und zumeist auch in den Tiefen des Internets verstreut.
Zwei Seiten versuchen dieses Problem zu beheben. Einerseits die noch im Aufbau befindliche deutsche Internetseite www.linuxkids.de. Dort erklären Paula, Lummi und Mimo kindgerecht die Ursprünge von Linux.
Schon die Bilder der niedlichen Pinguine sind auch für die kleingebliebenen Großen einen Besuch wert.

Die englische Seite www.linuxforkids.com ist hingegen mehr ein Archiv für kindgerechte Linux-Programme. Sortiert nach Themen finden sich hier viele kleine Lernprogramme, die alle zusätzlich nach ihrem Nutzen und ihrer Kinderfreundlichkeit bewertet wurden.
Die Seite selbst ist leider nicht sehr kindgerecht aufgebaut und richtet sich eher an die Eltern, die für ihre Kinder dann die Programme installieren sollten.


Platz für Kommentare & Fragen:
(selbst eintragen)

 

Weitere Ausgaben Linux NetMag
[ #1 | #2 | #3 | #4 | Main ]