LinuxNetMag
Flug durchs Sonnensystem
Archiv | Home
Inhalt
   
LinuxNetMag #4

  Software
 Aktuell
kurz vorgestellt
 HTML
Web Preprozessor
HTML-Editoren
 Internetradio
eigene Radiostation
Web-Jukebox IceDJ
 Spiele
Rennspiele
Entwicklung: XTux
 Astronomie
Sternenkarten
Flug durch Sonnensystem
Doppelsterne simulieren
  
 

Hardware

Kernel kompilieren
Soundkarte als Oszilloskop
Grafikkarten im Vergleich
  
 

Netzwerk

Web-Seiten überprüfen
Samba Teil II
Chat für Ihre Homepage
FTP-Server & Clients
Modem-sharing
Links
  
 Wissen
Der Bootprozeß
Gimp-Kurs Teil 1
Gimp-Kurs Teil 2
  
 

Sonstiges

Mailing-Liste
Gästebuch
Artikelliste
Unterstützen Sie uns !
zurück zur Hauptseite



Druckversion


  Wie wärs mit einem Flug durch unser Sonnensystem?
So richtig in Farbe und allen Details?
OpenGL macht dies auch an Ihrem PC möglich, und das Ergebnis sieht besser aus als jeder StarTrek-Trailer.

Raul Alonso hat mit seinem kleinem Programm Ssystem ein wahres Schmuckstück geschaffen.
Das Programm simuliert unser Sonnensystem, d.h. unsere Sonne, die neun Planten und mehrere größere Satteliten.
Was anfangs noch unspektakulär klingt, gewinnt schnell an Faszination, wenn man erfährt, daß die Daten mittels OpenGL (unter Linux bedeutet dies i.a. die Benutzung der OpenSource-Variante Mesa) dargestellt werden. Die Screenshots sprechen eigentlich schon für sich:

Screenshot (59K) Screenshot (61K)

Aber Ssystem bietet mehr als nur ein paar hübsche Standbilder. Um aber in den Genuß einer fließenden Animation zu kommen benötigt man schon einen schnellen PC, der möglicht auch noch mit einer 3Dfx-Karte ausgestattet ist. Unterstützt werden dabei die Modelle Voodoo Graphics, Voodoo2, Voodoo Rush, Riva 128, Riva TNT und Permedia 2.
Für die Kamera-Fahrt gibt es verschiedene Modi. Entweder die Kamera bewegt sich frei und eher ziellos durchs Sonnensystem, oder man wählt ein gewünschtes Objekt aus, und die Kamera zeigt nur dieses.
Im "Demo Modus" springt die Kamera von einem Objekt zum nächsten, so daß die Animation alle unterstützten Objekte des Sonnensystems zeigt.
Die Darstellung erfolgt wahlweise in einem Fenster oder im Ganzbildschirmmodus. Die Steuerung geschieht dabei über die Tastatur. Mittels "h" wird die Belegung der Tastatur eingeblendet.

Wer genügend Festplatten- und RAM-Speicher besitzt und zusätzlich noch mit einer günstigen Internet-Verbindung gesegnet ist, kann sich auf der Homepage des Autors auch detailreichere Texturen der Planeten herunterladen. Diese können dann statt der standardmäßig mitgelieferten Bilder verwendet werden.
Aber Vorsicht, wer die detailreiche HiRes-Oberfläche des blauen Planeten plus einer Textur mit Wolken haben will, muß sich auf einen Download von 26 MB einstellen.

Momentan arbeitet der Autor an der Version 2.0 von Ssystem. Die ersten Screenshots sind schon erhältlich. Man darf gespannt sein.


Links:
     Homepage Ssystem http://www1.las.es/~amil/ssystem/
     Homepage Mesa: http://www.mesa3d.org/


Platz für Kommentare & Fragen:
(selbst eintragen)

 

Weitere Ausgaben Linux NetMag
[ #1 | #2 | #3 | #4 | Main ]