LinuxNetMag
Gleitende Bilder it 3Dfx
Archiv | Home
Inhalt
   
LinuxNetMag #1

  Software
Emulation mit WINE
wwwoffle als Proxy
TeXtverarbeitung LYX
komplette Bürolösung
qps - QT Frontend für ps
  
 

Netzwerk

suck: News saugen
ISDN - Wer ruft an?
Masquerading
empfehlenswerte Links
  
 

Hardware

3dfx-Karten
Zip-Laufwerk
CD-Brenner unter Linux
  
 

Sonstiges

Editorial
Leserbriefe-Meinungen
Mailing-Liste
Liste aller Artikel
Unterstützen Sie uns



Druckversion


  3Dfx - Logo Wer im Besitz einer einer Voodoo 3Dfx Grafikkarte ist, muß auf dessenVorzüge auch unter Linux nicht verzichten. Mit entsprechenden Treibern kann man auch unter Linux die Grafikausgabe beschleunigen. 

Voodoo (ohne Nadeln)

Auch wenn Linux (noch) keine echte Spieleplattform ist, werden Grafikkarten, oder Grafikzusatzkarten mit 3Dfx Voodoo-Chip unterstützt, wenn man im Besitz der zugehörigen Treiber ist. Aber nicht nur zum Spielen sind diese Treiber gedacht, vielmehr kann jede OpenGL Anwendung von den Karten profitieren. Denn Mesa, der freie OpenGL-Clone für Linux, bietet die Möglichkeit die Mesa-Libraries mit 3Dfx Unterstützung zu kompilieren. Ab dann läuft alles, was Mesa benutzt, automatisch mit Rückenstärkung der 3Dfx-Karte. 

Unterstützte Karten
Righteous 3D
Monster 3D
Obsidian 4220
SLI Obsidian 4220
Voodomania
Voodoo 2

Die 3Dfx-Treiber sind direkt von 3Dfx erhältlich, wo man momentan Glide (so der Name der Treiber) in der Version 2.4 erhält. Also, schnell heruntergeladen, entpackt 

>> tar zxvf linux_glide_2_4.tar.gz -C /tmp 

und einfach das Installationsskript im erzeugten Verzeichnis ausgeführt 

>> cd /tmp/Glide2.4 
>> ./install 

welches dann ganz komfortabel einige Installationsparameter abfragt.

Nach Beendigung der Installation befinden sich die Treiber dann im Verzeichnis /usr/local/glide (soweit man keine anderen Einstellungen gewählt hat) 
Wichtig ist jetzt, dem System noch mitzuteilen, wo es die neuen Libraries finden kann 

>> export LD_LIBRARY_PATH=
"$LD_LIBRARY_PATH:/usr/local/glide/lib" 

jetzt noch schnell ein
>> ldconfig

um die neuen Libraries anzumelden, und schon sollten die neuen Treiber benutzbar sein. Im Verzeichnis /usr/local/glide/bin sollten darüberhinaus einige Programme sein, mit denen man testen kann, ob die Karte auch funktioniert.
Um nun reinen OpenGL Anwendungen mit 3Dfx-Unterstützung zu ermöglichen, braucht man erstmal die Mesa-Quellen (aktuell 3.0). (http://www.ssec.wisc.edu/~brianp/Mesa.html
Entpackt man die Quellen 

>> tar -zxvf MesaLib-2.6.tar.gz -C /tmp/ 

findet man im erzeugten Verzeichnis Mesa-2.6 die Datei README.3DFX, welche problemlos durch die Installation führen sollte.


Übersicht
Glide  http://www.3dfx.com
Mesa  http://www.ssec.wisc.edu/~brianp/Mesa.html
HowTo  http://www.gamers.org/dEngine/xf3D

Platz für Kommentare & Fragen:
(selbst eintragen)

 

 
Weitere Ausgaben Linux NetMag
[ #1 | #2 | #3 | #4 | Main ]